Chronisch obstruktive Lungenerkrankung, genannt COPD

Viele von Ihnen haben die Abkürzung COPD wahrscheinlich schon öfter gehört. Ich habe für Sie alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Sie zu motivieren, das Rauchen mit Hilfe der Hypnose, aufzugeben. Denn wie Sie später lesen werden, ist diese Erkrankung nicht heilbar, sondern fortschreitend.

In Deutschland sind etwa 3-5 Millionen Menschen an COPD erkrankt, etwa 90% von Ihnen sind Raucher. Etwa jeder fünfte Raucher entwickelt diese Lungenerkrankung und ca. 20 000 sterben an den Spätfolgen.

Symptome: Husten, Auswurf, Infektanfälligkeit, Erschöpfung, Atemnot unter Belastung – später auch im Ruhezustand, negative Auswirkung auf das Herz-/Kreislauf-System, den Stoffwechsel und die Psyche.

Die Bronchien sind dauerhaft verengt und entzündet, der Luftstrom der Atemwege ist zunehmend gestört und führt zu den oben genannten Symptomen.

Die Erkrankung beginnt schleichend, sie ist nicht vollständig heilbar, verläuft fortschreitend und kann tödlich sein. Charakteristisch ist die Erkrankung durch chronische Bronchitiden, diese können mit oder ohne Lungenemphysem auftreten. Im fortgeschrittenen Stadium kann es dann zur Lippenzyanose, aschfahler Haut und Kachexie (Abmagerung) kommen. Patienten mit COPD haben ein erhöhtes Risiko an wiederholten Lungenentzündungen zu erkranken.

Das Atmen mit “aufgeblähter Lunge” fällt den Patienten zunehmend schwerer und ist nicht effizient, da die Atemzüge flacher werden und die optimale Sauerstoffversorgung im Körper nicht mehr gegeben ist. Dem Körper fehlt Energie und dies hat zur Folge, das nicht nur Fett, sondern auch Eiweiß der Muskulatur verbrannt wird, ein Muskelabbau ist das Ergebnis.

Eine Erkrankung, mit der es sich leben lässt ist COPD für mich nicht.
Eine Raucherentwöhnung, mit Hilfe der Hypnose, bietet Ihnen die Möglichkeit, das Rauchen aufzugeben und dafür zu sorgen, dass COPD erst gar nicht entsteht.