Bewusstsein, Unterbewusstsein und Überbewusstsein

Was ist der Unterschied zwischen unserem Bewusstsein, Unterbewusstsein und dem Überbewusstsein?

In meinen HP–Hypnose – Blogs habe ich diese Ebenen immer mal wieder erwähnt, doch nie bin ich bisher näher darauf eingegangen. Dies soll jetzt für Sie geschehen.

Das menschliche Bewusstsein hat drei Ebenen, das Bewusstsein, das Unterbewusstsein und das Überbewusstsein. Diese drei Ebenen beinhalten unterschiedliche Inhalte und mittels der Hypnose bekommen wir einen Zugang und die nötigen Informationen, um z.B. Probleme zu lösen, ein Verhalten zu ändern oder verborgene Erfahrungen/Erlebnisse umzuprogrammieren, so dass Heilung eintreten kann.

Unser Bewusstsein besteht aus unseren alltäglichen Wahrnehmungen, wie Gedanken, Haltungen, Gefühle, es beinhaltet die Gesamtheit der Überzeugungen, die ein Mensch bewusst vertritt. Es sagt uns, wer wir sind. Dies geschieht durch analytisches Denken oder die Vernunft. Den ganzen Tag sind wir mit diesem Teil unseres Geistes beschäftigt. Wenn wir z.B. überdenken, ob das, was wir tun , das Richtige ist und dann eine andere Entscheidung treffen und ganz anders handeln, sind wir uns dessen bewusst. Bewusstsein entsteht nicht in einem einzelnem Hirnbereich, sondern durch das Zusammenwirken vieler Hirnregionen.

Das Unterbewusstsein ist unser verborgener Speicher für Erinnerungen, Erlebnisse, tiefe Gefühle, aber auch für Sehnsüchte und Hoffnungen, sowie Motive, Glaubenssätze usw..
Das Unterbewusstsein ist im Vergleich zum Bewusstsein riesig groß und außerordentlich mächtig und das ist gut so, denn mit diesem Teil arbeiten wir in der hypnotischen Trance.
Das Modell von Sigmund Freud sah wie ein Eisberg aus, wobei das Bewusstsein nur die Spitze des Eisbergs darstellte. Der weit aus größere, riesige, aber verborgene Teil, das des Unterbewusstseins zeigte. Das Unterbewusstsein hat zahlreiche Funktionen, es steuert unsere körperlichen Prozesse (Herzschlag, Blutkreislauf, Atmung, Verdauung, Immunsystem usw.).
Unsere gesamten Lebenserfahrungen, unsere Gedanken, Erlebnisse und Gefühle die mit bestimmten Erfahrungen verbunden sind, sind im Unterbewusstsein gespeichert und während der Hypnose abrufbar. Es hat noch weit aus mehr zu bieten, das sogenannte “kollektive Unbewusste”, welches C.G. Jung als ein Lagerhaus verborgener Erinnerungsspuren aus dem Ahnengedächtnis bezeichnete. Die gesamte Geschichte unser Evolution ist in diesem integriert.

Vielleicht erlebten Sie schon einmal, dass Sie während Ihrer Autofahrt gar nicht auf den Verkehr geachtet haben, sondern gedanklich mit beruflichen Dingen beschäftigt waren, so dass Sie gar nicht bemerkt haben, dass Sie Ihr Ziel schon erreicht hatten? Ihr Bewusstsein ist am Steuer sozusagen „eingenickt“ und Ihr Unterbewusstsein hat die Steuerung übernommen.
Das Unterbewusstsein kommuniziert mit Hilfe von symbolischen Gedanken, Gefühlen, Mythen und Metaphern. Das stärkste Mittel, um diese kraftvolle Macht voll auszuschöpfen, ist die Hypnose. Nehmen wir Kontakt zu unserem Unterbewusstsein auf, können Traumata, emotionale Schmerzen, alte Glaubenssätze und überholte Verhaltensmuster aufgelöst werden. Die Methode der Regression ist ein gutes Beispiel dafür.

Das letzte Drittel stellt das Überbewusstsein dar und es hat unbegrenzte Macht, alles ist möglich. Im Simpson Protocol wird auf dieser Ebene gearbeitet. Mit Hilfe des Überbewusstseins kann Ihre Gesundheit, Ihr Wohlgefühl, Ihre Zukunft in einem Maße verändert werden, wie Sie es sich zur Zeit kaum vorstellen können.
Die sogenannte Intuition gibt uns die Möglichkeit, mit unserem Überbewusstsein in Verbindung zu treten. Es ist ein präzises, tiefes Empfinden, etwas zu wissen, ohne das wir es erklären können oder es einer Logik unterliegt. Vielleicht sind Sie auch schon einmal mitten in der Nacht aufgewacht und spürten Angst, dass Ihrem Sohn in einer anderen Stadt etwas passiert ist. Nach dem Telefonat am nächsten Tag erfuhren Sie, dass er einen Unfall hatte. Das ist Intuition, Sie wussten es einfach. Oder, wie oft haben Sie schon zu sich selbst gesagt, das hab ich doch schon vorher gewusst, warum hab ich nicht auf mich gehört?
Das intuitive Denken ist eine subtile Form des Bewusstseins, wir können es nicht hören und trotzdem ist es präsent und einigen wenigen Menschen ist es gelungen, dieses perfekt weiterzuentwickeln. Die Intuition ist in allen Menschen vorhanden und nicht von einem bestimmten Talent oder einer besonderen Intelligenz abhängig. Das Überbewusstsein arbeitet, wenn es angeleitet wird, zielorientiert. Es unterstützt die Selbsterkenntnis eines Menschen, die Neubewertung vorhandener Erfahrungen und bildet neue individuelle Konzepte. Im Simpson Protocol bekommt das Überbewusstsein den Auftrag, auf allen Ebenen, zu Ihrem Gesamtwohl zu arbeiten, um das best mögliche Ergebnis zu erreichen.